30.4. bis 8.5.2009
Elsass-Radtour
(ca. 300 km)


Bei unserer diesjährigen großen Radtour wollten mir mal im wahrsten Sinne des Wortes Neuland betreten. Allerdings: In Frankreich waren wir bisher noch nicht. Wir sind daher auf unsere Elsass-Radtour sehr gespannt: Ist die Landschaft wirklich so schön? Sind die Hügel am Rande der Vogesen auch nicht zu steil? Lässt sich die (nicht ausgeschilderte) Strecke gut finden? Wie werden wir mit dem Essen klar kommen (jeden Abend mehrgängige deftige Küche ist nicht unser Ding). Wie klappt die Kommunikation (unser Französisch ist eher rudimentär)?

Immerhin scheinen die Etappen-Orte sehr hübsch zu sein und auch die vorgebuchten Hotels machen einen guten Eindruck (soweit man das an den Internet-Informationen und im Reiseführer erkennen kann). Das stimmt uns schon einmal sehr zuversichtlich. Ob alle Fragen zu unserer Zufriedenheit beantwortet werden und ob das Elsass sogar ein Geheimtipp ist, lesen Sie auf den folgenden Seiten.



Die Etappen:

 
Anreise nach Strasbourg
Donnerstag, 30.4.2009

Strasbourg empfängt uns sehr sympathisch. Sowohl die quirlige Innenstadt um das Münster herum als auch die malerische Altstadt Petite France kommen unserem Entdeckertrieb sehr entgegen.

Weiterlesen


1. Etappe: Strasbourg  Osthouse
Freitag, 1.5.2009

Die erste Etappe beginnt mit einer Fahrt zum Europa-Parlament. Danach geht es malerisch am Rhein-Rhone-Kanal entlang. Das eher unbekannte Osthouse entpuppt sich als schönes Etappen-Ziel.

Weiterlesen


2. Etappe: Osthouse  Selestat Horbourg-Wihr
Samstag, 2.5.2009

Ziel unserer heutigen Etappe ist Horbourg-Wihr bei Colmar. Nach der bequemen Anfangsetappe haben wir heute 70 km vor uns. Und die Strecke zieht sich: wegen Buckelpisten, Gegenwind und Regen!

Weiterlesen



3. Etappe: Horbourg-Wihr – Colmar – Rouffach  Murbach Sonntag, 3.5.2009

Die heutige Etappe beginnt gleich mit dem Höhepunkt: Colmar. Die ersten Weinberge tauchen auf und es wird zeitweise hügelig. Die Etappe endet nach einem Schauer in einem abgeschiedenen Vogesen-Tal.

Weiterlesen



4. Etappe: Murbach – Eguisheim – Turckheim  Riquewihr
Montag, 4.5.2009

Der Tag beginnt mit Regen. Wider Erwarten wird es jedoch eine wunderschöne Etappe. Dabei kommen wir durch das mittelalterliche Eguisheim, wo ich meinen ersten Flammkuchen esse. 

Weiterlesen



Ruhetag in Riquewihr
Dienstag, 5.5.2009

Heute schlafen wir mal richtig aus. Später schauen wir uns Riquewihr noch etwas genauer an. Die Hauptstraße ist touristisch geprägt. In den kleinen Seitengassen nehmen die Touristenströme dagegen rapide ab.

Weiterlesen



5. Etappe: Riquewihr – Ribeauville – Dambach  Obernai
Mittwoch, 6.5.2009

Nachdem wir uns gestern ausgeruht haben, geht es heute wieder auf und ab durch die Weinberge. Nur zwischen Bergheim und Dieffenthal ist es recht flach. Die Krönung der Etappe ist Obernai.

Weiterlesen



6. Etappe: Obernai – Rosheim  Strasbourg
Donnerstag, 7.5.2009

Finale: Die letzte Etappe beschert uns Kaiserwetter. Lohnenswert ist ein Abstecher nach Rosheim. Die letzten 20 km geht es wunderbar am lauschigen Bruche-Kanal entlang ganz entspannt bis nach Strasbourg.

Weiterlesen



Zusammenfassung/Streckenübersicht
Fazit

Eine runde Sache: Schöne Landschaft, sehenswerte Orte, gutes Essen. Dazu eine gut ausgewählte Strecke (dank grüner Pfeile leicht zu finden) und gute Hotels. Und nicht zuletzt: gutes Wetter im Mai.

Weiterlesen


 
Lob und Tadel an den Verfasser

Zurück zur Startseite