Bericht zur Radtour Mosel-Hunsrück-Nahe (9. - 11.7.2004)

Der Herausforderung gestellt habe sich diesmal:

Idee und Planung zu dieser Tour: Andreas und Frank S.
 

Streckenübersicht


 

Die Etappen (insgesamt ca. 190 km):

Hunsrück wird der Südwestflügel des Rheinischen Schiefergebirges in Rheinland-Pfalz und im Saarland genannt. Er erstreckt sich zwischen Rhein, Mosel, Saar und Saar-Nahe-Bergland. Der Hunsrück ist die linksrheinische Fortsetzung des Taunus. Die höchste Erhebung des Hunsrücks liegt 818 m über dem Meeresspiegel.

Mit dem Hunsrück verbunden ist der Name Schinderhannes: Ein Räuberhauptmann, der um 1800 eine Straßenräuberbande in Hunsrück und Taunus anführte und 1803 mit 19 Gefährten zum Tode verurteilt wurde.

Routenkritik und Fazit

Eine Radtour mit großen Gegensätzen: Berg- und Tal, Asphalt, Schotter und Schlamm, Einsamkeit und Menschengedränge, Weinberge, Wald und Wiesen-- alles in drei Tagen. Während die Strecken in den beiden Flußtälern sehr gut zu fahren sind, ist die Hunsrück-Überquerung nur Radlern mit sportlichen Ambitionen zu empfehlen. -- Mir hat dir Tour trotzdem Spaß gemacht. Die Idee einer (Mittel-)Gebirgsüberquerung zur Verbindung zweier Flußtal-Routen ist auf jeden Fall interessant und eröffnet interessante Streckenmöglichkeiten.
 

Literatur

Radwanderführer Nahe-Hunsrück-Mosel:

Maßstab 1:50000
8,60 €
Jupp Trauth
Galli Kartographischer Verlag
Okt. 2001
 

Zurück zur Startseite

Lob und Tadel an den Verfasser