9.6. bis 16.6.2016
Ostseeküsten-Radweg, Kiel
– Lübeck
(ca. 190/220 km, rund 900/1000 Höhenmeter Anstieg)


Die Ostsee nördlich von Laboe. Ostseeküste, Teil 2: Vor zwei Jahren sind wir bereits den ostdeutschen Teil der Ostseeküste von Lübeck nach Stralsund geradelt. Das hat uns schon mal sehr gut gefallen. Daher wollten wir uns auch mal die Ostseeküste im Westen anschauen. Wir haben uns für die Strecke Kiel – Lübeck entschieden. Auch diesmal haben wir wieder eine Bummeltour mit kurzen Etappen gewählt – man weiß ja nie: schließlich bewegen wir uns am Rande der holsteinischen Schweiz und an der Küste muss man sich auf starken Gegenwind gefasst machen.


Die Etappen:

 
Freitag
1. Etappe: Kiel/Möltenort – Schönberg (24/35 km)

Per Fähre geht es über die nach Heikendorf-Möltenort. Von dort radeln wir über Laboe wo wir die herrliche Aussicht vom Marine-Ehrenmal genießen an der Küste entlang bis Schönberger Strand. Nun verlassen wir den Ostseeküsten-Radweg, um ins Zentrum von Schönberg zu gelangen.

Weiterlesen
Die Seebrücke von Schönberger Strand


Samstag
2. Etappe: SchönbergHohwacht (28 km)

Nach der Rückkehr zur Radroute bekommen wir nur wenig vom Meer zu sehen: Wir durchqueren ein Naturschutzgebiet, anschließend führt die Strecke hügelig durchs Landesinnere, oft vorbei an Felder und Wiesen. Erst kurz vor Hohwacht nähern wir uns wieder dem Meer.

Weiterlesen

Der Strand in Hohwacht.

Sonntag
3. Etappe: Hohwacht – Oldenburg – Heiligenhafen
(40 km)

Auch heute geht es häufig durchs Landesinnere. Bei Weißenhaus treffen wir kurz aufs Meer und besuchen das Schloss. Unser nächstes Zwischenziel ist Oldenburg, wo wir am Marktplatz eine kurze Rast einlegen. Hügelig, aber durch hübsche Landschaft geht es weiter nach Heiligenhafen.

Weiterlesen
Foto: Schloss Weißenhaus.


Montag
4. Etappe: Heiligenhafen – Dahme – Grömitz
(50 km)
 

Auf meist ruhigen Straßen mit wenig Autoverkehr geht es leicht hügelig durch die Landschaft. Nach rund 25 km stoßen wir vor Dahme endlich wieder aufs Meer. Ab hier geht es jetzt bis nach Grömitz immer an der Küste lang.

Weiterlesen
Der Badestrand von Dahme.


Dienstag
5. Etappe: Grömitz – Neustadt – Timmendorfer Strand (37 km) 

Vor allem auf der ersten Hälfte der Etappe gibt es einige Steigungen zu bewältigen. Unterwegs setzt Regen ein und vor Neustadt haben wir etwas mit aufgeweichten Sandwegen zu kämpfen. So haben wir uns eine Pause in Neustadt redlich verdient. Ab Sierksdorf ist die Strecke eben und ein Badeort reiht sich an den anderen.

Weiterlesen
Der Hafen von Neustadt mit Altstadt.


Mittwoch
6. Etappe: Timmendorfer Strand – Travemünde – Lübeck (15/30 km) 

Hinter Timmendorfer Strand geht es landschaftlich spektakulär aber auf holprigen Wegen an der Steilküste entlang bis Travemünde. Hier genießen wir noch ein letztes Mal den Blick auf die Ostsee. Dann radeln wir zur Hafenpromenade, wo wir das Schiff nach Lübeck besteigen.

Weiterlesen
Die Hafenpromenade von Travemünde.


Donnerstag
Stadtbummel in Lübeck und Rückreise

Wir bummeln durch die mittelalterliche Altstadt (UNESCO-Kulturerbe!). Ausgefallene kleine Geschäfte finden wir auf der hübschen Hüxstraße, aber auch auf der parallelen Fleischhauerstraße. Zwischendurch gehen wir im Cafe Marzipanspeicher Kaffee trinken (An der Untertrave 97-98). Dort nehmen wir im historischen Innenraum Platz.

http://www.marzipanland.eu/marzipan-speicher-café/
Blick auf die Lübecker Altstadt mit Holstentor, Petrikirche und Speicherhäusern.


Zusammenfassung und Streckenübersicht

Der holsteinische Ostseeküsten-Radweg bietet maritimes Flair (Häfen, Schiffe, Meer schöne Hafenrundfahrt in Kiel) und viel Landschaft (Strand und Meer, Steilküsten, Hügellandschaft der holsteinischen Schweiz, Naturschutzgebiete.

Die Strecke Lübeck – Stralsund vor zwei Jahren hat uns aber besser gefallen. Dies liegt zum Einen an den Orten, die uns damals besser gefallen haben.
Übersicht Ostseeküsten-Radweg Kiel -- Lübeck

Aber auch die Qualität der Strecke zwischen Kiel und Lübeck an sich trübt die Freude: Streckenführung, Oberflächenqualität und Beschilderung ließen zu häufig zu wünschen übrig. Da haben wir schon besseres gesehen. Aufgrund der teils sehr schmalen, holprigen und nicht regenfesten Wege ist die Strecke nicht gerade familientauglich – und schon gar nicht für Anhänger geeignet.

Die Organisation durch den Radreiseveranstalter Mecklenburger Radtour hat wieder gut geklappt: gute bis sehr gute Hotels (meist mit guten Restaurants), gute Leifahrräder, verlässlicher Gepäcktransport. Für unseren Geschmack lagen aber die Hotels an mehreren Orten zu weit vom Ortskern bzw. Strand entfernt (vor allem in Heiligenhafen, Grömitz, Timmendorfer Strand).


Verwendetes Kartenmaterial: Bikeline (Verlag Esterbauer): "Ostseeküsten-Radweg 1", 1:50.000 (Radwanderführer inkl. GPS-Track zum Download), Auflage 2015.

Offizielle Homepage Ostseeküsten-Radweg in Schleswig-Holstein:
http://www.ostsee-schleswig-holstein.de/ostseekuesten-radweg.html

 

Lob und Tadel an den Verfasser

Zurück zur Startseite