Bericht zur Radtour Tauber/Altmühl 2002 (13.7.-23.7.2002)

Inhalt:

Die Vorgeschichte
Streckenübersicht
Die Etappen
Zusammenfassung/Fazit
Hier noch ein wenig Statistik
Und was ist während unserer Radtour sonst noch passiert?
 

Die Vorgeschichte

Eigentlich wollten wir diese Tour ja schon letztes Jahr fahren. Aber da unser Radreiseveranstalter -- Velotours -- diese Touren-Kombination praktisch nicht mehr angeboten hat, da nur noch ein fester Starttermin pro Woche für die Altmühl-Tour möglich war, welcher keine sinnvolle Verbindung mit der Tauber-Tour zuließ, hatten wir uns letztes Jahr kurzfristig für die Radtour "Junge Donau" entschieden. Seit diesem Jahr bietet Velotours jedoch für die Altmühl-Tour wieder die Möglichkeit an, an jedem beliebigen Wochentag zu starten. Also haben wir die Tauber/Altmühl-Tour dieses Jahr nachgeholt.

Inspiriert zu dieser Touren-Kombination wurden wir im Laufe der letzten Jahre durch diverse Radtourenbericht in Fahrradzeitschriften, u.a.:
 

Weitere interessante Hinweise haben wir in "Deutschland per Rad entdecken" (ADFC) gefunden. (Hinweis: In der Ausgabe 2001/2002 von "Deutschland per Rad entdecken" ist die Tauber-Radtour unverständlicherweise nicht mehr enthalten.)

Beide Flusstouren werden häufiger als Klassiker unter den Flusstouren bezeichnet. Ein Grund mehr diese beiden Strecken endlich kennen zu lernen!

Wichtiger Hinweis: Auch für diese Radtour gilt, dass die folgenden Beschreibungen rein subjektiv sind. Sie beruhen auf unseren persönlichen Eindrücken während unserer Radtour im Juli 2002. Es ist nicht ausgeschlossen, dass jemand anderes zu einem anderen Zeitpunkt und unter anderen Bedingungen zu einer anderen Beurteilung kommt.


Streckenübersicht:

Streckenübersicht Radtour Tauber/Altmühl
 

Die Etappen:

Anreise (Samstag, 13.7.)
1. Etappe (Sonntag, 14.7.2002): Würzburg - Wertheim (50 km)
2. Etappe (Montag, 15.7.): Wertheim - Bad Mergentheim (56 km)
3. Etappe (Dienstag, 16.7.2002): Bad Mergentheim -- Rothenburg (ca. 55 km)
4. Etappe (Mittwoch 17.7.2002): Rothenburg - Herrieden (ca. 48 km)
5. Etappe (Donnerstag, 18.7.): Herrieden - Weissenburg (30/60 km)
6. Etappe (Freitag, 19.7.): Weißenburg - Eichstätt (ca. 60 km)
7. Etappe (Samstag, 20.7.): Eichstätt - Beilngries (ca. 50 km)
8. Etappe (Sonntag, 21.7.): Beilngries - Kehlheim (48 km)
9. Etappe (Montag, 22.7.): Kelheim - Regensburg (ca. 38 km)
Rückreise (Dienstag, 23.7.)
 

Zusammenfassung/Fazit:

Kurz und gut: Schöne Landschaft, gute Radwege, interessante Orte und Sehenswürdigkeiten. Entspannung pur!
Die einfach zu fahrende Strecke in der schönen Landschaft hat selbst bei Regenwetter noch Spaß gemacht.
 

Hier noch ein wenig Statistik:


Und was ist während unserer Radtour sonst noch passiert?


Zurück zur Startseite

Lob und Tadel an den Verfasser